ReferentInnen

Als Keynote am 26. Januar 2017

Prof. Jutta Allmendinger, Ph.D. (Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung / WZB)

Prof. Dr. Dr. h.c. Susanne Baer, LL.M. (Richterin des Bundesverfassungsgerichts)

 

Als Keynote am 27. Januar 2017

Prof. Londa Schiebinger, Ph.D. (John L. Hinds Professor of History of Science, Stanford University)

 

Für die Statement-Runde „Gender als Strategie“ am 26. Januar 2017 sind eingeladen:

Prof. Dr. Horst Hippler (Präsident der HRK)

Prof. Dr. Martina Brockmeier (Vorsitz der Wissenschaftlichen Kommission des WR)

Prof. Dr. Heike Graßmann (Vizepräsidentin und Administrative Geschäftsführerin des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung)

Dr. Dagmar Simon (Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung/WZB)

Barbara Hartung (Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur)

Prof. Dr. Reinhard Jahn (Direktor am Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie)

 

Die Leitung der Workshops am 26. Januar übernehmen:

Dr. Annette Fugmann-Heesing (Sprecherin der Hochschulräte NRW)

Prof. Dr. Ulrich Radtke (Rektor der Universität Duisburg-Essen, Vizepräsident der HRK)

Jutta Dalhoff (Leiterin des Kompetenzzentrums Frauen in Wissenschaft und Forschung CEWS, Köln)

Prof. Dr. Dr. h.c. Ernst Theodor Rietschel (Gründungsdirektor Berlin Institut of Health)

Prof. Dr. rer. nat. Monika Gross (Präsidentin der Beuth Hochschule für Technik Berlin, Vizepräsidentin der Hochschulrektorenkonferenz)

 

Für das Strategieforum am 27. Januar 2017 sind eingeladen:

Prof. Dr. Johanna Wanka (Bundesministerin für Bildung und Forschung)

Senatorin Prof. Dr. Eva Quante-Brandt (Vorsitz der GWK, Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz in Bremen)

Dorothee Dzwonnek (Generalsekretärin der Deutschen Forschungsgemeinschaft)

N.N. 2017 amtierende/r Vorsitzende des Wissenschaftsrates

Prof. Dr.-Ing. Matthias Kleiner (Präsident der Leibniz-Gemeinschaft)

Prof. Dr. Ulrike Beisiegel (Vizepräsidentin der HRK)

Svenja Schulze (Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes NRW)